Mittwoch, 15. April 2015

Parenzana ein Traum Bahnradweg



Love the Ride - Love Parenzana




Parenzana – unser Schlagwort für unsere MTB-Königstour in diesem Urlaub. Seit ich von diesem Bahntrassenradweg gelesen habe, will ich da hin. Aber selbst bei unserer Radwandertour durch Österreich, Slowenin und Kroatien vor einigen Jahren waren wir trotz räumlicher Nähe nicht dort.  

mal einige Infos



Aber diesmal war alles perfekt geplant. Die Route auf Gpsies heraus gearbeitet und die wichtigsten Brücken und angeblich schönsten Stellen eingebaut. Danach noch ein Rückweg, der der Bahnstrecke an Schönheit ebenbürtig ist.

Burgen entlang des Rückwegs



Wir fahren in Osp los, rollen nach Italien und finden problemlos den Einstieg auf die Parenzana. Ab hier wird man mich bei jeder Straßenquerung, bei jeder Ein- und Ausfahrt in einen Tunnel oder einem Überholmanöver immer mit einem lauten „Tut TuuuuuT tzzzschhhtzzzschhtzzzschhh“ wie eine alte Dampflok hören. 

Brücke und dahinter direkt die Grenze



Nach einem kleinen Anstieg, erreicht man bei einer Brücke auch schon wieder die Grenze rüber nach Slowenien. Vorbei an Koper, Izola und Lucia und dessen Salzerntefeldern geht es zur kroatischen Grenze. Natürlich nicht ohne Cafepausen und Bilderstopps. 

Huhu

Yeaha



Genau an diesem Bahnübergang hier bei Mulini durften wir vor 5 Jahren noch unter Aufsicht mit Maschinenpistolen unsere Fahrradanhänger zur Kontrolle öffnen. Doch diesmal werden wir freundlichst begrüßt und durchgewunken. War der Radweg bis hier hin fast durchgehend asphaltiert, geht es nun auf Schotter weiter. Teilweise wurden auch einfach nur die Bahnschwellen entfernt und man „rollt“ über den alten groben Bahnschotter. 

viele Tunnel

viele Brücken

an den Salzfeldern

Bild der Salzverladung




Ab der Grenze arbeitet man sich über 23 Kilometer mit niemals mehr als 6% Steigung in die Berge hoch, immer durch alte Tunnel oder über wunderschöne alte Steinbogenbrücken. Und wo es hoch geht, geht es auch genau so gleichmäßig auf einem Bahnweg auch wieder runter. 

über den Salzfeldern

Die Natur wurde der Trasse angepasst

mal auf schönen kleinen Wegen



Immer wieder gibt es Aussichtsplattformen, deren Sinn ich hier in der Landschaft mit den Panoramen noch nicht ganz verstanden habe. Hauptsache einen Meter höher, war wohl das Motto!

prima Ballerina



Bei Livade verlassen wir den Bahntrassenradweg wieder um durch das schöne Mirnatal zu rollen. Kurz bevor es wieder richtig bergan geht finden wir auch noch ein Cafe. Gut gestärkt geht es nun über richtige Rampen hoch und Richtung Grenze. Hier habe ich uns einen alten Schmugglerpfad ausgesucht, der zwar im steilen Zickzack in einer Felswand nach oben geht, dafür aber von einem Ritt über einen Kammweg belohnt wird. Doch dumm gelaufen, die slowenische Polizei wartet bereits oben auf uns und schickt uns zurück zum offiziellen Grenzposten. 

zurück durch ein Tal, den Berg über ein Schmugglerpfad erklimmen

rechts seht ihr den Einstieg in den Schmugglerpfad, links oben den Polizeiwagen!

also doch wieder Grenzposten



So müssen wir noch Straße bis Socerga fahren und können erst hier auf den Kamm. Danach folgt ein wunderschöner Weg und ein kleiner feiner Trail. Dieser spuckt einen direkt vor dem letzten Anstieg aus. 800 Meter mit 130 Höhenmeter auf Schotter und Wurzeln. Belohnt werden diese in unserem Fall mit einem orangroten Sonnenuntergang. Wie jeden Tag kehren wir auch heute bei Viki ein und gönnen uns einen Cocktail bevor es wieder runter nach Osp geht. 
  
über den Höhenzug

runter über die Trails

wieder Aufstieg

und zack, Sonnenuntergang



Der Parenzana hat sich als Glücksgriff bei diesem Wetter erwiesen. Keine anderen Radler, schöner Streckenverlauf und immer an den richtigen Stellen einen Platz für Siesta! 

Wunderbare alte Steinbrücken

Pausen sind ein Zeichen der Vernunft - so meine Auslegung...

frisches Fladenbrot, frischer Wildspargel, leckerer Käse und gute Salami, ein perfektes Mahl



Am nächsten Morgen haben wir gepackt und sind weiter ins Socatal um unsere Rennradkönigstour zu fahren. (KLICK)


Weitere Bilder – KLICK

GPSIES – KLICK

Zurück zur Übersicht – KLICK

Camping – KLICK

Infos Parenzana mit sehr guter Beschreibung- KLICK

Keine Kommentare:

Kommentar posten