Mittwoch, 4. März 2015

Tune Laufradsatz Race 2.0 und Dreckschleuder




Auch in Venedig waren die Dreckschleuder und Race 2.0 bereits

Der Paketbote klingelt und hat 2 große Kartons dabei. Das müssen dann wohl unsere bestellten Laufräder sein. Ich unterschreibe schön ordentlich und der Paketbote möchte gehen als ich den ersten Karton anhebe. „Stopp“ rufe ich, „der Karton ist glaube ich leer so leicht wie der ist“ führe ich weiter aus. „Bleiben Sie bitte mal kurz als Zeuge hier.“ Ruckzuck habe ich mein Taschenmesser ausgepackt und den Karton geöffnet, doch da waren wirklich die Bling-Bling Laufräder drin…


Vor gut einem Jahr kam der Karton mit dem Laufradsatz „Dreckschleuder“ für Moni und „Race 2.0“ für mich bei uns an. Und obwohl wir den Satz etwas günstiger bekommen hatten, war es noch immer eine ganz schön große Investition für unsere Verhältnisse. Aber wie sagt mein alter Herr immer: "Qualität hat eben ihren Preis!" Bestellt hatte ich allerdings nicht ohne zu verhandeln und das sah dann so aus: 

Der Typ rechts ist Harry...



Hallo Harry,


danke für das nette Telefongespräch.



Also dieses Bikes (hier klicken) werde ich mir am Wochenende bestellen.(das war 2014)



Die Laufräder sollen durch einen Satz 29er Race 2.0 (tubless fertig) (Nippel/Naben Blau) (QR15/X12) ersetzt werden.


An der Schaltung sollen die Schaltgriffe gegen Drehgriffe von Sram getauscht werden. Hier bitte das passende J Nokon-Set in blau mit in den Karton legen.


Damit auch die Flaschen richtig halten, füllen wir den Karton weiter mit zwei Wasserträgern UNI.


Solltest du der Meinung sein der Speedneedle Marathon kommt auch mit 95 Kilo zurecht, darf auch er einen Platz im Karton beziehen. 


Natürlich wandert auch meine geliebte BFO mit rüber ans neue Bike, aber die habe ich schon! Allerdings dürft ihr den oben genannten LFR vorne mit einer BFO-Bremsscheibe 203mm und den hinteren mit einer 180 mm BFO-Scheibe ausstatten. Masse braucht eben große Klasse zum Abbremsen!



Da ich mir im Klaren bin, dass der Haussegen schief hängen wird wenn ich einen neuen LFR geliefert bekomme und die Madam nicht, schiebe ich die Verantwortung für mein weiteres Beziehungsleben rüber in deinen Verantwortungsbereich. Hier ein „Deal“-Vorschlag unter dem Motto „Save my Sex“!



Wenn du für Moni ein „Tunelove“ in M und für mich ein „Wir sind die Guten“ in L, sowie 2 Sporky`s für unsere neue Bus-Küchenzeile  kostenfrei in den Karton packst, darfst du die Bestellung um folgende Dinge erweitern!



Haussegenbügler 29er Dreckschleuder (tubless fertig) (Nippel/Naben WEISS) (QR15/X12) und damit die Madam wenigstens hin und wieder eine Flasche an den Hals hängen kann  zwei Wasserträger UNI.


 Gruß Frank


Ach so, Rechnungsanschrift brauchst du ja auch noch...

Das ist ein Sporky in der Mitte - Löffel+Gabel


Antwort von Harry (Tune)

Hi Frank

Auweia, das sind aber viele Infos für eine Bestellung...

Ich mach´s kürzer, das Wochenende ruft:

In der Anlage findest du die Auftragsbestätigungen. 

Alles wie gewünscht inklusive Küchenzeilen-Ausstattung, Haussegenbügler und Sex-Saver!! Hahaha saulustig...

Ganz liebe Grüße aus dem Schwarzwald, ride on!

Harry

P.S.: Maximales Fahrergewicht Speedneedle = 90kg. Meldest dich also im Hochsommer nochmal 



Was soll ich sagen, blöder Kuchen, ich fahre heute noch keinen Speedneedle, aber Harry hat den „Ehestreit“ verhindert. Während Monis Dreckschleuder bis 85 Kilogramm Fahrergewicht freigeben ist, ist der Race 2.0 bis 100 Kilo freigeben. Somit war der Race 2.0 dank meines kleinen Hanges zum leckeren Kuchen sehr oft in der Saison auf dem Papier überfordert, zum Glück nur auf dem Papier! 

Bei der Mädelstour mussten die Laufräder auch mal zur Anzeige eines 100er herhalten.


Die Tublessmontage funktionierte auf der ZTR-Felge sofort und ohne Probleme. Auf der Tune-hauseigenen Dreckschleuder-Felge haben wir etwas länger gebraucht bei der Erstmontage. Doch von Schwierigkeiten will ich hier nicht reden, denn wir hatten damals die Schwalbe Thunder Burt noch mit einer Standpumpe aufgezogen. Mittlerweile knattert dafür ein Kompressor im Keller und ich brauche keine 5 Minuten für einen Tubless-Reifenwechsel auf der Felge.


Kurz nachdem wir die Laufräder montiert hatten, ging es nach Freiburg auf das Bikefestival (Bericht 2014). Die Sonne lachte mit uns um die Wette und die Trails rund um Freiburg wurden gerockt. Am 2. Tag gab es einen Knall hinter mir im Wald und man hatte sofort gehört, da ist irgendwas gerissen. Und als Moni ihr Bike schiebend den kleinen Anstieg hochkam stand fest, Speichenbruch. Bei einem wilden Schaltmanöver ist die Kette irgendwie zwischen Kassette und Speichen gesprungen und Madam hat im Übergang von Abfahrt in den Anstieg noch einmal richtig in die Pedale getreten. Die Kette knattert wie eine Motorkettensäge über und durch die Speichen. Toll, kaum im Einsatz schon defekt die "Dreckschleuder", sowas passiert aber auch immer nur bei neuen schönen Sachen.

Momente in denen man wirklich froh ist, weniger Gewicht tragen zu müssen...


Wir fahren von Freiburg wieder in den Norden Deutschlands um dann die Dreckschleuder mit der Post wieder nach Freiburg zu senden, ja so sind wir modernen Menschen. Also ab in den Karton, mein Hinterrad zum leichten Nachzentrieren gleich noch dazu und ab Richtung Tune. Da wir Hauptsaison hatten, und wir ständig Touren und Rennen fuhren dauerte es eine gefühlte Ewigkeit bis unsere Schätze wieder da waren. So schnell kann man etwas liebgewonnes so sehr vermissen am Anstieg!

King...

...und Kong...
...als Klingel Ding! (KLICK)




Doch kaum wieder an den Rädern merkte man förmlich wie man plötzlich schneller wurde und leichter beschleunigen konnte. Schon Wahnsinn was so „einige“ Gramm am Laufrad ausmachen.  Wir hätten nie gedacht, dass paar Gramm so einen (zumindest gefühlten) Unterschied machen. Okay, paar Gramm sind z.B. in Monis Fall gegenüber den original verbauten Laufrädern fast 700 Gramm Unterschied + gewichtsersparnis Tubless waren das satte 36% Gewichtsreduktion!

Auch auf langen Radtouren, wie hier auf dem Kocher-Jagst-Radweg mussten die Laufräder uns mit Rucksack-Gepäck aushalten.



Die Zeit verging und viele Touren, Trainings und Rennen mussten die Laufräder überstehen. Was sie auch taten bis, ja bis wir uns entschlossen mal wieder den Singletrek pod Smreken zu besuchen. Lockere Einrollrunde, den Flow in meinem kaum noch vorhanden Haar spüren und zack bum knalle ich irgendwie mit dem Vorderrad seitwärts in eine aus dem Hang herausragende Wurzel und mach dem Namen „Eule“ alle Ehre. Tja, fliegen können wir alle irgendwie, nur das Landen bereitet Probleme! Die Speichen knallen aus der Felge raus, die Bremsscheibe verbiegt sich und 2 Bremsscheibenschraubenköpfe werden abgesprengt. Sonst, ja sonst ist zum Glück weder dem Bike noch mir etwas passiert, das Vorderrad war allerdings Schrott. Als ich mein schönes Vorderrad sehe schießen mir fast die Tränen in die Augen.

Kurz vor dem Sturz...


Würdevoll und mit entsprechender Musik im Hintergrund verpacken wir Zuhause das Laufrad und schicken es auf seine letzte Reise zurück Richtung Tune. Vorsichtshalber kreuze ich mal auf dem Retourschein „Garantiefall“ an… Nur wenige Tage später taucht der Mann in Gelb wieder mit einem großen Tune-Karton vor unserer Haustür auf. Ein neues Vorderrad, zwar nicht auf Garantie aber zum fairen Preis für den schellen Service, so muss das sein. (Infos über Tune Crash Replacement - Klick)

Dreckschleuder...der Name ist Programm



Monis Dreckschleuder`n, verrichtet nun seit einigen tausend Kilometern problemlos ihren Dienst. Und dass wir viel und bei jedem Wetter unterwegs sind, kann man im Blog verfolgen. Einzig ein kleines metallisches Knacken, das wir aber nie richtig Orten können am Hinterrad, nervt hin und wieder. Aber dann verschwindet es auch wieder für viele hunderte Kilometer genauso mysteriös wie es gekommen ist.   

Die Dreckschleuder schleudert mit Ihren Dreckschleudern Wasser...



Insgesamt konnte Moni mit dem Laufradsatz 22 Mal aufs Podest fahren. Unter anderem wurde die Horal-Höllen-Tor-Tour gerockt, eines der größten Events in der Slowakei und auf Platz 3 beenden. Die offene 12 H WM wurde als Vizeweltmeisterin abgeharkt und die 24 H von Duisburg durften im 8er Mixed ebenfalls von ganz oben auf dem Podest beendet werden. Man könnte also sagen, der Laufradsatz macht bestimmt nicht langsamer! 

Auf dem Weg zur 12 H Vizeweltmeisterschaft mit den Dreckschleudern

Das Zentrum dieses Arbeitstierlaufradsatzes von Moni bilden die Naben King und Kong und diese sind besser wie jede Klingel oder Hupe. Das Traggerüst bilden die Saphim D-Light Speichen und zur Runden Sache wird das Ganze durch Tunes eigene 29er Dreckschleuder-Felge. Die Waage blieb bei uns auf 1.410 Gramm stehen. 
King

Die Race 2.0 von Tune

Fazit Race 2.0


Die Race 2.0 halten nicht ganz ohne „ärztlichen“ Besuch durch. So musste ich das hintere Laufrad 2 Mal zentrieren und einmal eine Speiche ersetzen lassen. Aber, und dies muss ich nun fairnesshalber auch erwähnen, hatte ich zwischenzeitlich auch mal 8 Kilo mehr Körpergewicht als zugelassen und das ohne Klamotten. Von daher war ich niemals wirklich böse auf meine Laufräder. Ganz im Gegenteil, die Laufräder haben nun schon 2 MTB-Rahmen überlebt, und eines wird ihnen bei mir bestimmt nicht passieren: Ein schönes faules, trockenes und sauberes Kellerleben. 

 
Okay, faul rumhängen, machen wir dann zusammen...


Ich hatte die Race 2.0 bei Rennen, Training und Touren montiert und ihnen einiges entgegengeworfen, aber sie erledigen ihren Job noch immer mit Bravur. Und das ist mehr als erstaunlich wenn man sieht was ich sonst so schrotte! Die Laufräder standen mit mir ca. 30 Mal an einer Startlinie bisher, unzählige Tourenkilometer und Trainingsrennen mussten sie auch noch bei jedem Wetter aushalten. 

Was die Felge aushält, hält der Rahmen noch lange nicht aus!


Aufgebaut sind die Race 2.0 auf den Klingelersätzen King und Kong zusammen mit Saphim D-Light Speichen. Als Reifenträger dient eine No Tubes ZTR Crest 29er  Felge was dann zusammen 1.460 Gramm ergibt. Also gerade mal so viel wie ein gutes Stück Kuchen für mich…

die Felge am Race 2.0 Laufradsatz


Als persönliches Fazit bleibt zu sagen, lieber Bike-Tunen als auf Kuchen zu verzichten!


Nein im Ernst, beide Laufradsätze würden wir uns so wieder kaufen, aber warum sollten wir, wir haben sie ja!?! 



Linkliste

Direkt zu Tune – KLICK

Direkt zu mehr Info über Race 2.0 – KLICK

Direkt zu mehr Info über die Dreckschleuder – KLICK


Der erwähnte Bericht über das Bikefestival Freiburg – KLICK

Infos zum Bikefestival Freiburg 2015 – KLICK

Infos zum erwähnten 12 Stundenrennen – KLICK

Infos zum Singletrek pod Smrken – KLICKKLICKKLICK

Infos auf welchen Rennen die Laufräder ihren Dienst verrichtet haben und auch noch werden- KLICK

Keine Kommentare:

Kommentar posten