Mittwoch, 11. März 2015

Liebe + Faszination = Kopfschütteln bei anderen



ein Tandem wurde es noch nicht...

Liebe und Faszination sind was Geiles wenn sie zusammentreffen. Sorry Moni, ich rede gerade nicht von dir. Jaja, ich weiß die Frau hat es nicht leicht mit mir…denken nun wieder einige. Aber würde ich von Moni reden, würde ich nur im Superlativ reden! 


Ich leg mich bestimmt nicht mit der Damenwelt an!

Angefangen hat es mit einem Rahmenbruch, wie soll es sonst auch sein bei mir. Allerdings war nicht die Stabilität des Rahmens schuld, sondern ein böser Sturz. Kann passieren, hätte aber nicht sein müssen denn der Ehrgeiz war einfach zu groß und so zerlegte ich am 5. Tag nach dem Auspacken aus dem Karton ein geiles Cube Team AMS 100 Super HPC SL 29 beim Rennen in Kellerwald. Das Traurige daran, ich war zu geizig einen neuen Schlauch für 3,99 € für die letzten Kilometer einzuziehen und landete so mit dem Halbplatten in der nächsten Kurve mitten im Wald

da fuhr es noch...

Notdürftig habe ich mir den Rahmen wieder zusammengeflickt und habe auch verstanden warum Cube hier keinen Garantieumtausch angeboten hat. Naja, bissel Holz, Klebeband, Kabelbinder und Spucke und das Bike hat fast noch eine ganze Saison durchgehalten. 

Zwar nicht mein Cube - aber mein Black Sin nach der Jagd nach noch mehr Spaß in den Beskiden!

Das Crash-Replacement-Angebot war mir dann auch zu teuer und so landete das Bike samt cooler Anbauteile erst mal im Keller im Eck. Irgendwann dachte ich mir, schau doch mal was ein Ersatzrahmen derzeit kostet und siehe da, ein Cube Super HPC Monocoque Advanced Twin Mold Techology, Agile Ride Geometry, Efficient Ride Control FSP 4-Link kurz gesagt ein AMS 29 100 SHPC SLT war gerade bei Bike-Discount im Angebot.



das geile Stück Carbon *


Also bestellt und den Rahmen ausgepackt. Moni beobachtet mich dabei und schüttelt den Kopf. Ich frage, was ist? Und sie sagt so verliebt hast du mich schon lange nicht mehr angesehen. Pah, das täuscht sage ich. Stopfe den Rahmen bewusst und demonstrativ grob wieder in den Karton und lasse ihn ohne weitere Beachtung im Wohnzimmer stehen. 

Minuten kommen mir nun wie Stunden vor, wann fährt Madam endlich zu ihrem Pferd? Ich kann es nicht abwarten das Edle Stück wieder zu berühren, zu streicheln, zu ach egal, ihr müsst nicht alles wissen. So sitze ich alleine mit meinem Werkstattständer im Keller als von oben endlich der Satz in den Keller schallt: „Schatz ich fahr kurz zum Pferd.“ „Oh schade, aber viel Spaß!“ rufe ich möglichst unaufgeregt zurück.

Der neue Rahmen schaut schon aus dem Karton raus

Ich habe noch nicht richtig die Tür ins Schloss fallen hören, da hab ich den Rahmen schon wieder ausgepackt. Mein Schatz, mein…ach das war ein anderer Film. 

Ich hänge den Rahmen an meinen Ständer und stelle entsetzt fest, die Farbe des Teils, also der Gabel passt nicht zum Rahmen. Schwarze Schaltzüge sind auch zu öde für das Bike und so wächst die Bestellliste ruckzuck in die Länge. 

Fahrrad-Ständer *


3 Tage später muss ich mir extra frei nehmen denn DHL hat mein Paket gegen Mittag angekündigt. 3 mal kontrolliere ich die Batterien der Wanduhr und verstehe nicht warum sie heute langsamer tickt. Doch dann kommt er endlich, ein gefühlter 35 Tonnenlaster mit einem Heer an Paketträgern und sie schleppen Kartons heran, so dass die Nachbarn denken hier zieht eine weitere Person ein. Und schon läuft rein zufällig die Nachbarin mit ihrem Hund vorbei und fragt „na, da hat aber einer viel bestellt“ und ich antworte ohne zu ahnen was dies noch für Konsequenzen hat: „Ist nicht für mich, ist für mein neues Schatzilein!“ und knalle die Tür zu. 

Gerade als ich den ersten Karton aufreißen möchte, klingelt das Telefon. Na toll, die Schwiegereltern die 500 Meter Luftlinie entfernt wohnen. Mit einem leicht genervten „Ja“ melde ich mich, „Frank?“ lautet eine der berühmten Fragen. „Nein, ein Einbrecher!“ lautet meine Antwort. Das Schweigen verrät mir, mein Gegenüber am anderen Ende der Leitung glaubt mir dies gerade (das klappt aber auch immer wieder…). Ich antworte schnell „Ja, Frank hier!“ bevor noch die Polizei gerufen wird. „Alles okay bei dir und Moni?“. Nun dämmert es mir, ich renne hoch ins Schlafzimmer von wo man die Haustür der Schwiegereltern sehen kann und aha. Die Nachbarin samt Hund läuft gerade weg. 

Ich kann alle beruhigen und marschiere wieder in den Keller. Kleine feine rot eloxierte Schräubchen, absolut edel anmutende Flaschenhalter von Tune, ein 42er Rettungsring von Hope, alles farblich passend abgestimmt packe ich aus den Kartons aus. Dass ist fast wie alle Weihnachtsfeste und Geburtstage zusammen, nur irgendwie beinhaltet hier jeder Karton was Brauchbares und keine Strickpullunder! 

Ich streichele regelrecht die Schrauben an den Rahmen und wische danach sofort die Abdrücke meiner Finger mit einem Tuch ab und schau mir das angebaute Teil danach glücklich und zufrieden an. So vergehen Stunden, Tage und Wochen und das Fahrrad wächst langsam heran. 

Auch die Kabel müssen farblich passen

Viele Teile werden im Netz geordert und wieder zurück gesendet, da sie dann irgendwie doch nicht farblich gepasst haben. Moni und der Paketbote machen schon Witze, ob ich die Pakete überhaupt noch öffnen oder direkt zurück senden will. Ich kann in meiner Verzweiflung nicht wirklich darüber lachen. Weder Vorbau, Sattel noch Gabel gibt es so wie ich es gerne farblich hätte. So sitze ich verzweifelt mit leeren Blick mal wieder vor dem Bike als Moni mir scherzhaft einen roten Filzstift hinwirft und sagt „Dann male das Zeugs doch an, dann hat das Drama ein Ende und du kommst endlich mal wieder an die frische Luft.“

Ich schaue sie an, und sage danke, das ist es. Ruckzuck bin ich bei Tante Googel und suche Lackierer in der Umgebung. Doch ich finde keinen, der auf so ein Kleinzeugs richtig bock hat. Ich poste mein Problem in die Whatsappgruppe der anonymen Kleinteil-Fetischisten und zack bekomme ich eine Adresse. Im Nachbarort „hinter den 7 Bahnschranken“ gibt es ein altes großes Haus in dem ein kleiner cooler Künstler lebt. Jeder der sich mit Gitarren auskennt, hat auch schon Grafiken und Kunstwerke von ihm gesehen. Da ich aber auch weiß was solche Gitarren kosten, kann ich mir nicht vorstellen mit ihm handelseinig zu werden. Wir schreiben einige Mails hin und her und irgendwann fragt er: „Warum schreibst du deine Mails immer erst gegen Mitternacht?“ 

Eine seiner vielen Gitarren - F.W.

Ich antworte ihm voller vertrauen „Moni darf nicht mitbekommen wenn ich zusammen mit meinem Schatz fremden Männern schreibe!“ 3 Sekunden später klingelt das Telefon, „setz dich ins Auto und bring mir die Teile“ sagt eine mir unbekannte Stimme. 5 Minuten später treffen wir uns um kurz nach Mitternacht in dem verlassenen Nachbardorf Handorf. Der Wind säuselt durch die umstehenden Baumkronen, die Laterne am Eck wirft mit ihrem leichten hin und her schaukeln abstruse Schatten in die Nacht.  Ein kurzer Handschlag und er nimmt meine Fox und den Vorbau sanft in die Hand, streichelt sie, dreht sich um und verschwindet in der Nacht. Aus dem Dunkeln höre ich „ich schicke dir eine SMS wenn der Vorbau deines Schatzes hübsch gemacht ist“.


Kennt ihr diese Ratschlag-Heftchen, die oft auf den Klos liegen? Da gibt es auch Beziehungstipps und wie man erkennen kann wenn der Partner fremdgeht. Unter anderem stand da, man darf Gewohnheiten nicht plötzlich ändern wenn man nicht auffliegen möchte. Dazu muss man wissen, mein Handy liegt eigentlich immer auf dem Tisch frei rum, damit Moni auch schnell damit „surfen“ kann. Doch Moni ist es aufgefallen, „Schatz, warum schleppst du dein Handy seit 2 Tagen sogar mit aufs Klo?“ „Die Zeitschriften sind ausgelesen“ antworte ich. „Frank, hast du dein Handy heute zum Joggen mitgenommen?“ – „Ja, hab mir eine Laufapp runtergeladen!“. „Sag mal, hast du dein Handy eben mit in der Dusche gehabt?“ – „Ja, wollte mal schauen ob es wirklich Wasserdicht ist!“ „Das I-Phone!?!“ – Mist mir gehen die Antworten aus und ich gestehe!

Doch Moni antwortete locker: „Ach der Lackierer? Der hatte die Tage schon mal auf dem Festnetz (Falls hier Kinder mitlesen – Festnetztelefone sind ein Artefakt aus dem letzten Jahrzehnt) angerufen und gesagt, dass deine Teile fertig sind und du sie jederzeit abholen kannst!!!!“ Ahhhhhhh, also ab hin und yeaha aus Massenware wurden personalisierte Einzelstücke. 

Schön ROT...



Nun fehlte also nur noch der passende Sattel, aber einen farblich passenden zu finden war gar nicht so schwer. Bzw. hat Captain-Zufall geholfen, denn zu der Zeit hat das Rocky Mountain Team Fahrer gesucht und mich hatte interessiert mit welchem Material die unterwegs sind. Dabei bin ich auf einen Link von Raceface gestoßen und bei diesem schönen farblich perfekt passenden Stück gelandet. 

Farblich passt das Teil

Nun da das Bike vorerst fertig ist, könnte ich ja fahren. Aber wer ein neues Bike hat will auch schöne Bilder haben. Da ich aber bisher nie wirklich gutes „Bild-Wetter“ hatte, steht das Bike seit 3 Monaten startklar im Wohnzimmer und wurde noch keine 10 Meter gefahren! 

wartet auf seinen Einsatz

So hatte ich wenigstens auch noch Zeit das passende Outfit für die erste Ausfahrt zusammen zu suchen. Immerhin muss eine Jungfernfahrt entsprechend zelebriert werden. Und ich finde irgendwie ist mir das auch gelungen, jaja Thema über Geschmack kann man streiten! Da Harry von Tune meinen Geschmack nicht teilt, hat er mir und Moni noch schnell einen coolen Satz 2015er Tunetrikots zukommen lassen. 

Bike, Schuhe, Mütze, Trikot...fehlt nur noch der passende Kerle...



Zu meiner Überraschung meckert Moni nicht über mein Bike im Wohnzimmer und somit bin ich ein wirklich glücklicher Mann.
Denn wer sonst kann bei einem romantischen Abend, wenn er seine liebste im Arm hält schon seiner Frau faszinierend in der Küche zuschauen? 

Ach das Radl-Leben...

...wann issn das Essen fertig Moni?

In diesem Sinne, ein neues Bike ist fast fertig…warum nur fast? 

Ein Blick Richtung Antrieb

Hope-Rettungsring

Nun die Laufräder waren eine Notlösung fürs Bild weil meine Tune Race 2.0 blaue Naben haben! Und man könnte ja auch noch hier und da…

Feel free, ride on, tune your life! 

Platz für 2 Trinkflaschen

Fakten zum Bike kannst du hier einsehen - KLICK (kommt noch)

*Bildquellen

Cube Rahmen - Bike Discount
Fahrradständer - Facebook "das musst du gesehen haben"  

Kommentare:

  1. Toller bericht wir aus dem echten Leben.

    AntwortenLöschen
  2. wie aus dem echten Leben? So ist das echte Leben....grins

    AntwortenLöschen