Freitag, 15. November 2019

Das Mädchen muss an die frische Luft



„Warum tust du dir das an?...


… Das mit dem Fahrradfahren und dem Zelten und so“, wurde ich (Monika) schon oft gefragt. 


Das spricht, denke ich, für sich selbst.

Es geht aber auch ohne Zelt.

Ok, manchmal ist es schon etwas gruselig.

Ich wurde auch schon mal gefragt, ob ich kein Auto bzw. keinen Führerschein hätte. Das würde dann doch alles viel einfacher gehen. 



Aber muss es denn immer einfach sein? Ich glaube nicht und irgendwie mag ich auch das „Nicht-Einfach“. (Noch zur Info: Ja, ich habe einen Führerschein und auch ein Auto)





Es gibt für mich nichts Schöneres als den ganzen Tag draußen zu sein. Natürlich finde auch ich es bei 20 °C und Sonnenschein besser als bei 5°C und Nieselregen. Keine Frage. Aber 5°C und Nieselregen sind mir immer noch lieber als einfach den ganzen Tag „in der Bude zu hocken“. 






Uns hält fast nichts auf:

ob Schnee...

oder Regen

Selbst trotz totaler Erschöpfung, geht es irgendwann wieder weiter:


hier habe ich mal ein Bild von Frank ausgewählt ;-)

Und auch wenn der Wäscheberg anschließend noch so groß ist:


leider ist das nicht nur der Ausnahmefall...

Es lohnt sich immer raus zu gehen.

Aber am schönsten ist es natürlich bei Sonnenschein.




Jeder Tag draußen ist anders und ein neues kleines Abenteuer. Man weiß morgens nie, was einem noch am Tag erwarten wird. 




Es ist auch egal, ob MTB, Rennrad, Laufen, Reiten, Wandern, Kajak, Ski oder was auch immer, Hauptsache draußen.


Flotter Ausritt in der Reiterstadt Verden. Für Frank natürlich allergiefrei.

Zu wenig Wasser zum Paddeln.

Wandertour in Italien bei Val Chiavenna.

Ski Amade - Flachau.

Wandern auf Teneriffa.


Am aller schönsten ist nach einem langen Draußentag das Ankommen. Ankommen, duschen, essen, schlafen. Und das alles fühlt sich ganz anders an als nach einem normalen Arbeitstag. Viel besser. Klingt komisch, ist aber so.


Snacktime im Wald, yammy.

Hähnchen braten, oberyammy.

Abendessen am Strand von Teneriffa, einfach mega.

Frische Forelle beim Klosterfischer.  

Ok, für die Aktion musste ich mir schon etwas Mut antrinken.

Ankommen im strömenden Regen, eigentlich auch nicht schlimm.


Und wenn man dann noch den richtigen Partner an seiner Seite hat, dann ist wirklich alles perfekt. 




Danke Schatz, für all die schönen gemeinsamen Abenteuer. Ich freue mich schon auf die Nächsten ….

Gruß Moni








Keine Kommentare:

Kommentar posten