Donnerstag, 5. Januar 2017

3 Touren im Harz zu Silvester


Geniales Tourenwetter zum Jahreswechsel.


Das perfekte Neujahrwetter haben wir gleich 3xmal ausgenutzt.

Sonne, Eis, Frost alles gab es zu Silvester!

Meine (Frank) Motivation in Sachen Sport ist seit Oktober absolut im Keller, was meine Waage auch noch frech bestätigt. Doch zum Jahreswechsel tauchen plötzlich mehrere Sonnen in der Wettervorhersage auf und irgendwie spüre ich das Verlangen endlich mal wieder eine Tour zu fahren. Ich reiche sehr kurzfristig 2 Tage Urlaub ein und schon sitze ich zusammen mit Hartmut und Olaf am Donnerstagmorgen im Zug Richtung Herzberg (Harz). Von dort starten wir eine schöne Tour mit den Rennern quer durch den Harz zurück nach Peine. Ich glaube es hat wieder „klick“ gemacht und Radln macht mir wieder Spaß. (TOUR GPS)

Hartmut und ich vor der Kamera, aber immer hinter Olaf.
Dieses Teilstück war dann auch wirklich vereist.

Schönes Finale der Tour.

Für das Silvesterwochenende haben Moni und ich uns ein „Hobbit-Haus“ im Harz gemietet. Da Moni am Freitag aber noch arbeiten darf, setze ich mich auf den Renner und fahre schon mal los Richtung Harz. So darf ich Zeuge eines perfekten Sonnenaufgangs in einer in Weiß gehüllten Landschaft werden. 

Sonnenaufgänge sind immer wieder schön und liefern Motivation.

Sonnenansichten.


Der Kaffeedurst lässt mich in Gielde im Cafe Relax einen Stopp einlegen, bevor es in den Harz reingeht. Während es in den schattigen Teilen der Täler richtig kalt ist, merkt man sofort die Kraft der Sonne wenn man in diese „reinfährt“. Am Okerstausee erwartet mich ein blauer Himmel und die Sonne blendet mich gleich mehrfach, vom Himmel, vom Wasser und von den Eisflächen, einfach wunderschön.  (TOUR GPS)

Am Oktertalstausee.

Kurz vor dem Hobbithaus mitten im Wald.

Samstag lassen Moni und ich die Seele baumeln, frühstücken gemütlich in unserem kleinen Häuslein und setzen uns auf die Mountainbikes. Die Wege und die Landschaft sind gefroren und das Knistern unter den Reifen untermalt die Kälte. Aber auch heute haben wir schönen Sonnenschein und es macht wirklich Spaß durch die weiße Landschaft des Harzes zu fahren. 

Die kleinen "Hobbithäuser" im Wald.

Leider nur optisch warm.

Frühstück wie wir es mögen.
 
Sonne, Frost und freie Wege machen Spaß.
Wettergrenze: Kaltes Tal, warme Anhöhe.

Noch immer sind wir auf der Suche nach der perfekten „Grabenrunde“ und so führt unser Weg auch diesmal entlang zahlreicher Wassergräben im Umkreis von Clausthal-Zellerfeld. Unterwegs treffen wir Christian vom Outdooercenter Harz, im Schlepptau hat er viele grinsende Gesichter einer Fat-Bike-Reisegruppe. Wir legen am Grumbacherteich einen Stopp ein um unsere Mägen ebenfalls zum Grinsen zu bringen. 

Was für ein Wetter.

Durst!

Wo ist die Sonne?

Wunderbar die Landschaft.

Dammquerung

Die folgenden Trails sind spaßig, aber wir müssen höllisch aufpassen, denn die vielen Wurzeln sind richtig glatt und immer wieder gibt es kleine Eisflächen. Unsere relativ flache Tour wird durch eine finale Abfahrt nach Altenau gekrönt und einem Besuch des dortigen Wintermarktes. Wir stoßen bei Blasmusik mit einigen Glühwein und Hüttenbier auf die schöne Tour an. Die Trails bzw. Wanderwege auf der Rückfahrt zum Hobbithaus gestalten sich zum Teil etwas schwierig und wir müssen sogar schieben und  kraxeln, fragt nicht! (TOUR GPS)

Eine der kleinen feinen Abfahrten.
Eis, Damm, Moni und blauer Himmel.

Entlang des alten Wassergrabensystems.

Ein sonniger Abschnitt, wie im Frühling.

Pause mit Livemusik und guter Stimmung.

Wer ist noch da wenn die Musik schon lange fertig ist?

Heimfahrt, äh Heimkraxeln!
 


Kaum mit den Rädern zurück in der Wohnhöhle machen wir uns fertig für die Nachtwanderung per Pedes. Es geht in den dunklen Wald. Kurz vor Jahreswechsel spuckt uns der Wald wieder aus und wir erreichen rechtzeitig den Marktplatz in Altenau. Wir feiern bis die Musik ein Ende findet und marschieren wieder in den Wald zurück in unser kleines Hobbithaus. Welch schöner Start ins neue Jahr, danke Maus! 

Feuerwerk in Altenau am Wintermarkt.

Heimfahrt und neue Wege erkundet.

An der Verlobungsinsel, oder wie kommt man erneut zu einer Hochzeitsreise?
 In diesem Sinne,
wir wünschen euch allen ein für euch sinnvolles 2017!

Keine Kommentare:

Kommentar posten