Montag, 24. Februar 2014

Traumtouren im Elm und Harz



Traumtouren im Elm und Harz

Flying Moni am Oderteich

Intro Leistungsdiagnostik:


Diese Woche stand er an, unser Leistungsdiagnostiktermin mit allem Pipapo im Institut für Trainingsoptimierung. Obwohl Monis Bike wegen der Steckachsen nicht für die LD genutzt werden konnte, hat sie eine gute Show auf dem fremden Trainingsbike abgeliefert. Bleibt für den Laien die Frage, warum macht man einen Leistungstest? Mit den Ergebnissen kann man ein sinnvolles Training aufbauen und die dazugehörigen Herzfrequenzbereiche bestimmen. Mit diesen Daten kann man dann ein Grundgerüst für das ganze Jahr erstellen und mit einem erneuten Test seine Trainingsbemühungen kontrollieren.
Moni gibt unter Anweisung von Dr. Andre Albrecht alles!

In reinen Watt-Werten ausgedrückt ist Moni nach einer anerkannten Grundeinstufungstabelle Rennfahrerin und ich passionierter Hobbyfahrer. Die Trainingslehren, die wir mitbekommen haben: Moni muss mehr essen und ich weniger. Natürlich war die Analyse der Ergebnisse ausführlicher und die Trainingsplangestaltung wurde mit einigen Ah`s und Oh`s von uns begleitet. 
Profis unter sich ;-)

Elmtrails:

Kurz vor dem Hageldonnerwetter auf den Elmtrails
Nach diesen neuen Erkenntnissen ging es Donnerstag mit den MTB-Eulen auf Trainingstour und Freitag mit Frank R. in den Elm. Der Elm hat mich mehr als überrascht, die Trails ebenso wie der Wetterumschwung samt Hagel. Meinem Mitfahrer Frank R. hat die Tour auch gefallen und sie anschließend so kommentiert: "Das war so eine Tour wegen der ich eigentlich immer MTB fahren wollte!"
Auch ein Gipfelbuch haben wir im Elm entdeckt!
 

Harztour:

Auffahrt zum Stieglitzeck
Am Sonntag  ging es zusammen mit Moni zum absoluten Highlight der Woche bzw. des bisherigen Radjahres. Sehr früh hat der Wecker gerappelt und wir haben uns Richtung Alm Hütte am Torfhaus aufgemacht zum Frühstücken. 
Am Dammgraben
Nach einem sehr ausgiebigen leckeren Frühstück ging es auf den Parkplatz des Thermalbades in Altenau von wo aus wir unsere Tour starteten. In Altenau selbst war es morgens noch recht kühl, aber die Sonne fing schon an ihre wärmenden Strahlen auszusenden. 
Moni nähe Wolfswarte
Die ersten Kilometer  gingen über schönen festen Schnee bis hoch zur Wolfswarte und von dort weiter Richtung Oderteich. Die Schneegrenze lag noch bei ca. 650-700 Höhenmeter, darunter war wirklich den ganzen Tag Frühling pur angesagt. 
Ausblick Wolfswarte

Moni genießt den Moment an der Wolfswarte
Auf dem Rückweg mussten wir über den Berg vom Rinderstall bis hoch zum Stieglitzeck, das Stück zog sich gewaltig und die letzten Auffahrtsmeter war an fahren im Sulzschnee nicht zu denken. 
Am Rindertstall gibt es für jedes "Rind" futter! (mein schnellster Abschnitt!)
Belohnt wurde das ganze aber mit einem wunderbaren Ausblick samt Schneemann an der Magdeburger Hütte. Und von hier war es dann ein Leichtes, leider mit Panne kurz vor dem Ziel, bis in die Kristalltherme Altenau. 
Ausblick Magdeburger Hütte / Stieglitzeck
Hier schafften wir es rechtzeitig ins Aussensolebad um am Horizont den Sonnenuntergang im sprudelnden warmen Wasser zu genießen.

Linksammlung:
Intro Institut für Trainingsoptimierung -- Klick hier
Kristalltherme Altenau -- Klick hier
Rinderstall - sehr fahrradfreundliche Gaststätte mit Reparaturstation -- Klick hier
Touren samt Bike rund um Altenau - Klick hier

Anbei noch einige Impressionen der Ausfahrt im Harz















Keine Kommentare:

Kommentar posten