Montag, 20. August 2018

Traum-Trail-Vereins-Tage im Harz

Über der Talsperre.


Endlich mal wieder richtig Mountainbiken, einfach dem Trail folgen und die Brennnesseln genießen. Dieses Wochenende haben wir im Kreise von Vereins-Eulen und Freunden in Hasselfelde verbracht. Kaum angekommen wurden die Räder ausgeladen, die Lichter montiert und die Truppe wäre bzw. war schon bereit zur Nachttour zum Kräutertürmchen. Doch vorher galt es sich noch zu stärken, was mit super leckerer Bolognese von Kerstin geschah. 

Ankommen.

Fertig machen für 1. Ausfahrt.


Es ist schon ein genialer Anblick, wenn 18 Mountainbiker wie an einer Perlenschnur gereiht, in der Nacht mit ihren Lichtern über den Trail im Wald fahren. Gut gelaunt erreichen auch alle den höchsten Punkt der Nachttour und werden mit einem Kräuterschlückchen ganz oben auf dem Kräutertürmchen belohnt. 


Fahrt durch die Dunkelheit.

DANACH, sehr wichtig.


Kaum wieder an der Hütte genießen wir Vereins-Gemeinschaft und so manches weiteres Schlückchen. So einige von diesen Schlückchen habe ich am nächsten Morgen kurz nach dem Start der Tour bereut. Sind wir bei der Nachttour noch alle zusammengefahren, fahren wir am Samstag in 2 Gruppen los. Eine etwas kürzere Tour wird von Ronald angeführt und eine etwas längere Tour folgt meinem Hinterrad. 





Wir genießen viele, viele Trails und fahren zur Stärkung an die Burg in Neustadt, doch hier gibt es heute keine Küche wegen geschlossener Gesellschaft. Zum Glück werden wir aber mit ausreichend Getränken versorgt. Die Tour führt uns nun wieder mit viel Auf und Ab über zahlreiche geniale Trails bis wir an der Ziegealm ankommen und um 16:30 Uhr „schon“ unser Mittagessen genießen dürfen. 








Der Vorteil, wenn man so spät Mittag zu sich nimmt, das Abendessen lässt nicht lange auf sich warten. Kaum wieder an der Hütte wird der Grill angeschmissen und ein weiterer schönerer Abend nimmt seinen Lauf. 





Tag 3 ist nach dem Frühstück zuerst mit dem Aufräumen der Hütte geprägt, denn diese müssen wir bis 11:00 Uhr übergabereif haben. Was aber, wenn fast alle beim Aufräumen helfen, schneller geht als man denkt. Und bevor die Sonne so richtig von oben knallt, sitzen wir wieder auf den Rädern. 



Ronald führt uns nun über seine „Hometrails“ und wir bekommen das Grinsen mal wieder nicht aus dem Gesicht. Nach schier endlosen Trails, genießen wir oberhalb der Talsperre den Moment und den genialen Ausblick. 





Zum Abschluss der Tour des Wochenendes, steuern wir das Stemmberger Haus an und stoßen letztmalig auf das schöne Wochenende an. Zumindest mit Gläsern in der Hand, denn nun fliegen wir über die Wege zur Eisdiele in Hasselfelde und kühlen unsere Körper etwas von innen ab. Jetzt ist ein schönes Wochenende zu Ende und Moni und mir hat es mal wieder super gefallen. Hin und wieder ist Vereins-Arrangement ganz schön nervig, aber solche Wochenende entschädigen für vieles. 

Ach ja, die MTB-Eulen des RSC Wanderlust veranstalten bald wieder ihr Mountainbike-Flachland-Event, einfach mal reinklicken und womöglich anmelden – KLICK.

Eine Vereinsmitgliedschaft mit viel Spaß gibt es übrigens schon für 42,- € im Jahr bei den Eulen. 

Keine Kommentare:

Kommentar posten