Sonntag, 17. Februar 2019

WTC 7 – Tour nach und durch das Bereler Ries

Die Sonne vertreibt den Bodenfrost.


Sonne satt, versprach die Wetter-App und so war es auch. Am frühen Morgen machen wir uns auf Richtung Bereler Ries zum 7. WTC des RSC Wanderlust (ein 90-minütiges Runden-Trailmassaker). Die Sonne kämpft sich langsam am Horizont empor und lässt die 4 Grad frische Lust regelrecht warm erscheinen.

Über die Brücke, die derzeit sogar in vielen Nachrichten und Satire-Shows genannt wird. 

Wir fahren noch einen kleinen Schlenker über Münstedt und sammeln noch einen Vereinskollegen ein. Zusammen geht es durch das schöne Peiner Umland über sanfte Hügel.





Im Bereler Ries entdecken wir auch sogleich die Eulen-Weg-Pfeile im Wald. Die Strecke ist wirklich ein fast 5 Kilometer langer Trail-Genuss-Rundkurs mit schönen kleinen Technikabschnitten und Wurzelinseln.


Am Treffpunkt angekommen ist der kleine Parkplatz bereits überlastet mit Radfahrern. Wir machen uns alle startfertig, rollen vom Parkplatz 200 Meter zum Start und sind schon am Countdown runterzählen, als unser neuer MTB-Wart Peter sagt: „Oh ich habe gar keine Cleats unter den Schuhen!“. 



Also zurück 200 Meter zum Auto und die Winterschuhe von Olaf angezogen. Wer nun denkt, Peter kommt die 200 Meter zurück zum Start, der täuscht sich, denn nun hat er ein plattes Hinterrad. Aber auch dies ist kein Problem, denn wir alle genießen die Sonne, die mittlerweile richtig brennt.

Nachdem irgendwann doch das Startzeichen vom Streckenpaten Hartmut für die 90 Minuten gegeben wurde, ging es zuerst recht gemütlich, um die Ecken und Kanten des Rundkurses kennenzulernen, auf dem Trail los. Eingangs der 2. Runde, ziehe ich das Tempo an und bin plötzlich allein unterwegs. Doch schon am Anstieg kommt Olaf wieder von hinten an und auch vorbeigeflogen.



Allerdings hat er niemanden im Schlepptau, also fahre und kämpfe ich um Platz 2 und schaue auf dem einzigen kleinen geraden Trailstück immer nach hinten ob jemand näherkommt. Aber bis zur Ziellinie und dem Verpflegungskofferraum kann ich den Platz hinter Olaf und vor Moni halten.

Sammeln am Kofferraum.

Alle kommen mit einem Grinsen im Gesicht von der 90-minütigen Endlostrail-Runde im Ziel an und plündern den Kofferraum, der von Marita kräftig gefüllt wurde.

Der Kofferraum!

Nachdem Moni und ich wieder gestärkt waren, machten wir uns mit kräftigem Rückenwind auf dem Heimweg. Es war mal wieder ein richtig schöner Sonntagvormittag mit viel Sonne, viel Lachen und am Ende immerhin sogar 72 Kilometer.


Rückweg über schöne kleine Wege.

WTC-Seite – KLICK

Keine Kommentare:

Kommentar posten