Montag, 6. Mai 2013

Kein Garda aber auch ganz schön



Der Frühling ist mehr als nur angekommen

Mal wieder ein Wochenrückblick…diesmal von Frank

Tja, Bad Harzburg verlief am Sonntag ganz anders als gedacht und am Montag und Dienstag konnte ich mich nicht dazu überreden auf ein Bike zu steigen. So ist Moni am Dienstag alleine zur Rennradrunde aufgebrochen und ich habe mich auf die Couch zurückgezogen. 
Wie überquere ich einen kleinen Bach, auch dies vermitteln wir gerne...
Am 1. Mai ging es dann zum Gewerkschaftshaus und am Donnerstag dann endlich wieder auf den Sattel. Die MTB-Anfängerrunde stand an, hier gab es mal wieder eine schön Runde mit kleinen Technikeinlagen. Am Freitag kurz aufs Rudergerät und dann ab zur Grillfeier, und genug gefuttert für viele Bike-Marathons!

Samstag bin ich dann mit Simone in den Lichtenberg, bissel Wurzelpassagen und steile Abfahrten üben. Denn Simone hat sich zu unser aller Überraschung nicht für die 40 Kilometerrunde in Altenau angemeldet sondern gleich für die 80er. 
Auch Moni hat sich zu meiner Überraschung direkt nach Bad Harzburg für die 120 Kilometer in Altenau entschieden. Somit fährt Moni zum ersten Mal bei einem Rennen eine längere Distanz als ich. So ändern sich die Zeiten…
Richtung Adlerhorst
Sonntag ging es dann mit Moni wieder Richtung Lichtenberg um die „perfekte Bikerunde“ zu optimieren.   
Da passe ich einmal nicht auf und schon steht Moni auf der Insel!
Langsam aber sicher haben wir eine wirklich schöne knapp 80 Kilometer lange mit 1.400 Höhenmeter nicht ganz einfache Runde, mit gefühlten 70% Trailanteil und super schönen Ausblicken. 

Fast wie im Allgäu
Mal fühlten wir uns wie im Allgäu, mal dank der Kiefern am See wie in Kroatien und die Trails müssen sich vor den Harztrails nicht verstecken.
Entlang des Reihersee
Start war wie immer der Parkplatz am Burgberg, danach ging es über den Adlerhorst um den Reihersee hoch zum Bismarckturm. Hier die übliche Trailrunde und dann über den Mühlengraben an die Innerste. 
Barfußläufer an der Innersten
Über schöne Brücken vorbei an schönen Schlössern
Von hier geht es dann Berg auf zum höchsten Punkt der Tour am Jägerstein. 

Schöne Abfahrten an den Klippen
An den ganzen Klippen vorbeigeschlängelt machen wir eine kurze Energieriegelpause am Boketeich bevor wir uns erneut Richtung Jägerhaus hochstrampeln. 

Pause am Jägerhaus
Hier eine kurze Kuchen und Eis-Pause und schon geht es weiter. Erst die Westflanke wieder runter bis an die A7 und dann über den Kamm nach Heere und wieder zurück zur A7 und über Rhene zum Höhenweg. 

Mal sehr schöne Wege,...
...mal weniger schöne Wege.
Über den Höhenweg dann zurück zum Burgberg und schon sitzen wir wieder im Auto…im Garten…vor der Belohnung…das Leben kann so schön sein!!!

Belohnung muss sein.
Diese Woche werden wir viel im Harz radeln und dann am Sonntag in Altenau an den Start rollen. 

Die einen schauen zurück, die anderen nach vorne!
Ich wünsche allen eine schöne Woche 

Keine Kommentare:

Kommentar posten