Mittwoch, 15. August 2018

Wohldenberg Waldlauf Duathlon

Stimmung war SUPER, hier Steffi und Axel    Pic:m.Engeler

Es ist Sonntag und der Wecker klingelt mal wieder sehr früh. Wir schwingen uns auf die Rennräder und fahren von Peine über leere Straßen und bei absolut klarer, kühler, frischer Luft durch eine goldgelbe Landschaft nach Wohldenberg. Eigentlich wollten wir von hinten auf Marita und Hartmut (zwei Vereinskameraden von uns) auffahren. Doch die beiden waren so schnell, wir haben sie erst in Wohldenberg auf dem Eventgelände zum 15. Wohldenberger Waldlauf eingeholt. 

Frische Luft und kein Auto...ach wie schön.

Kurz vor Wohldenberg

Unterwegs haben uns noch 3 weitere Eulen mit dem Auto überholt und uns mit wildem Gegröle angefeuert. Auf dem Eventgelände angekommen, geht es erstmal in die Anmeldeschlange. Immerhin wollen über 230 Läufer ihre Startnummer haben. 

Warteschlange

Einige haben sogar schon die neuen Eulen-Laufshirts an.


Tanja nimmt die 4 km-Strecke in Angriff, taucht aber leider nicht in den Ergebnissen auf. Ich starte zusammen mit Marita, Hartmut und Olaf auf die 10 Kilometer mit immerhin 205 Höhenmetern. Und was soll ich sagen? Es läuft richtig gut. Ich fliege förmlich über die Waldwege und schwinge mich mit großen Schritten die Anstiege hoch. Ich feiere mich selbst, dass ich auch ohne Lauftraining in den letzten zwei Monaten so gut vorankomme. Noch ein bis zwei Kurven und es müsste schon Richtung Ziel gehen, doch leider entdecke ich hinter der nächsten Kurve das Schild „Km 2“. Mist, gefühlt bin ich doch schon 8-9 Kilometer gelaufen…

Irgendwie komme auch ich ins Ziel...
 
...und bin deutlicher schneller am nächsten Ziel!    Pic:m.Engeler

Naja, ich komme am Ende als letzter von uns vieren ins Ziel aber immerhin noch unter einer Stunde und damit mal wieder mehr als zufrieden mit mir selbst. Nun hatte ich viel Zeit für das Kuchen- und Grillbuffet, denn Moni und Andreas sind die Halb-Marathon-Distanz angegangen. 

Andreas düst über die HM Strecke

Ja, schaut genau hin! Moni berührt garnicht den Boden!

Doch so viel Zeit blieb mir gar nicht als Tanja schon rief „Da kommt Moni“. Und Moni kam verdammt schnell, trotz 400 Höhenmeter und Steigungen mit 25 % hat Madam die 21,2 Kilometer in 1:46 Std. gerockt und erlief sich damit Platz 1 Damen gesamt. 


Alle Podiumsplatzierungen auf einen Blick.      Pic:m.Engeler

Nun gönnten wir uns bis zur Siegerehrung einige Runden vom Kuchenbuffet und feierten unsere TOP 10 Platzierungen. Immerhin landeten wir alle in den TOP 10 der jeweiligen AK`s, Marita, Moni und Hartmut sogar jeweils in den Top 3. 

Spaß hatten wohl alle auf der Strecke.           Pic:m.Engeler
 
Steffie und Axel und ?, egal hauptsache gute Laune.

Zurück fuhren wir zu viert gemütlich noch mit einigen kleinen Umwegen Richtung Peine. So kamen wir am Ende des Tages sogar noch auf knappe 75 Kilometer Rad und haben mal wieder einen schönen „Duathlon-Vormittag“ erlebt. 

Wir genossen noch die gute Stimmung und machten uns auf den Rückweg.

Welche schöne Wege auf der Rückfahrt.

Die Strecke des Laufs in Wohldenberg ist wirklich sehr schön und kurzweilig und das gesamte Event sehr familiär und angenehm. Dafür ein dickes Danke an die Orga und das Helferheer. 

Veranstaltungshomepage: KLICK
Ergebnisse: KLICK

Keine Kommentare:

Kommentar posten