Montag, 2. November 2015

1. Lauf des 3. WTC

eine lustige Truppe



Der 1. Lauf des 3. WTC (Winter-Trainings-Cup) des MTB-Eulenexpress hat bei strahlendem Sonnenschein begonnen. Streckenpate war diesmal Marco, der einen schönen kleinen Baller-Rundkurs rausgesucht hat mit dem Namen „Flugplatztrails“. Der Name abgeleitet von dem benachbarten Flugplatz in Peine-Eddesse und seinen umliegenden Pfaden. 

Herbststimmung



Auf dem Rundkurs sollte diesmal 90 Minuten geradelt werden. Vom Start weg bildete sich eine 5er Gruppe mit Moni, Martin, Dirk, Marco und mir. In der ersten Runde wurde gemächlich „angefahren“ und so entschied ich mich kurz vor der Traileinfahrt in der 2. Runde mit dem folgenden Wurzelteppichabschnitt das Tempo anzuziehen und ruckzuck waren ca. 50 Meter zwischen mir und der Gruppe und zackbumm, Kette bei der Wurzelüberdonnerei vom Blatt gesprungen. 

keine Actionbilder, einfach Impressionen des Tages


Sehr schnell ziehen die anderen vorbei. Doch zum Glück ist es noch recht früh im Rennen und vorne wird nicht richtig geackert und so kann ich wieder ranfahren. Das hat allerdings richtig Körner gekostet. Nach ca. 40 Minuten fangen vor allem in den Flachstücken die Tempoverschärfungen an, hier drückt Dirk immer wieder richtig ins Pedal. Und alle müssen richtig ackern um die Lücken zu schließen. 


Zu meiner Überraschung fühlte ich mich mit jeder Runde besser und dass obwohl ich in der Woche eine sehr innige, leider über 2 Tage anhaltenden Freundschaft mit einer gewissen Schüssel pflegen durfte. So entschied ich mich nach ca. 70 Minuten zu attackieren. Gel auf dem Wiesenstück reingedrückt und darauf vorbereitet nach dem Wurzelstück Vollgas zu geben. Und krawumms, Kette an der gleichen Stelle, an der gleichen Wurzel wieder abgesprungen. Wird wohl doch Zeit für eine Neue. 

Zielparty


Dirk erkennt die Situation und setzt zum Zwischensprint an. Moni, Marco, Martin müssen ihrerseits etwas abreißen lassen und dahinter mit viel Abstand folge ich nun wieder. Das Tempo vorne nun auch für Marco zu heftig und ich kann ihn mir wieder einfangen. Vorne fährt nun Dirk und mit ca. 200 Meter Abstand Martin und im Windschatten Moni. 


Bis auf ca. 50 Meter komme ich auch an Martin und Moni wieder ran, doch in der Kurve schauen beide nach hinten und sehen mich. Jetzt geben sie zusammen erneut Vollgas und ich muss abreißen lassen. 

Martin hat gut lachen, Platz 2


So endete ein schönes Trainingsrennen für mich auf dem 4. Platz und Moni konnte in der gemischten Wertung einen 3. Platz einfahren. Leider können wir am 2. Lauf zeitlich nicht teilnehmen, da schauen wir uns Komodowarane an…

Am WTC kann übrigens jeder teilnehmen der möchte, mehr Infos zum WTC findest du hier - KLICK

Keine Kommentare:

Kommentar posten