Sonntag, 14. Juni 2015

Bergkriecher Traum-Beschwerde-Tour



Bergkriecher on Tour


Heute ging es mal endlich wieder in den schönen Harz. Die Gruppe "Bergkriecher" ein kunterbunter Haufen vom Einsteiger im Bereich MTB bis zum Kuchen und Schmalzbrotexperten. Bevor Moni und ich uns allerdings mit der Gruppe in Bad Harzburg treffen, fahren wir noch hoch zum Torfhaus um im Halali zu frühstücken und wen treffen wir dort? Einen Beskidy-Velo-Kameraden von 2014, Helder.

Von Bad Harzburg geht es über den guten alten Zickzack-Weg hoch zum Molkenhaus und weiter zur Eckertalsperre. Hier wurde Marco kurz sehr traurig, da er sich durch den Grenzstein an alte Zeiten erinnert fühlte. Ob es damals besser oder schlechter war wollte er uns aber nicht verraten…

 
Eckertalsperre und der verdeckte Brocken

Marco, komm weiter...



Entlang des Ostufers fuhren wir zur Rangerstation und machten unsere erste wohlverdiente Pause. 

am Ostufer...los wir müssen weiter, sonst gibt es was auf den Helm...

Ausblicke

Na, das machen wir doch.

Verweile ohne Eile

Schmalzbrotjause



Nach der stärkenden Pause erklommen wir die Schubensteinklippen und fuhren am Torfhaus vorbei. Eigentlich hatte ich fest mit einem Einkehrschwung in die Bavaria-Alm hier oben gerechnet, aber die Truppe wollte sich schnellst möglich in den Trail stürzen.

Schöne Trails wollen...

...erschoben werden!

und Action

Erste MTB-Tour-Ever für Thorsten!



Die Trails runter nach Altenau machen einfach nur fun und egal ob Einsteiger oder MTB-Veteran, das Grinsen war wie in Stein gemeißelt. Da aber auch eine Abfahrt anstrengend ist, konnte ich alle davon überzeugen das Kuchen genau das richtige Doping für den kommenden Berg ist.

mhmmmm

Marco, war das wirklich nur ein Happen?



Nach Mohn und Rhabarber-Erdbeer-Kuchen rollten wir wieder Richtung Trail. Kurz entlang der Oker machten wir uns über das Kellwasser-Tal wieder an den Aufstieg um danach die Abfahrt Richtung Bad Harzburg über die fantastischen Trails genießen zu können. 

Entlang der Okertalsperre

Thorsten-Trailrider

so schön...



Zum Abschluss noch ein Eis und ich entdecke am Unterarm von Marco ein ganz besonderes Bike-Tattoo. Er hat sich wirklich seine Lieblingsbikemarke auf den Unterarm tätowieren lassen… Und was wünscht er sich von der Firma Specialized? Einen großen Autoaufkleber und erhält diesen noch nicht mal!!!  

Marken-Liebe



Egal, Eis hat geschmeckt, Tour hat Spaß gemacht, die Gruppe hat harmoniert, es gab keinerlei Klagen über die Anstiege, was will das Veloherz mehr? 


Sonne, Trails, Wasser, Natur pur...der Harz



Hier die schöne kleine Tour zum Nachfahren auf Gpsies - KLICK

Bilder der Tour - KLICK

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen