Mittwoch, 31. Dezember 2014

Jahresrückblick 2014 Frank



Was für`n Radl-Jahr


Wieder ist ein Jahr vergangen und obwohl wir uns ganz fest vorgenommen hatten weniger an Wettkämpfen teilzunehmen und dafür öfters gemütliche Touren zu fahren, ist es vollkommen ins Gegenteil umgeschwenkt. 

Rennen bis der Frank heult...


38!!! mal stand ich morgens an einer Startlinie und wenn man die Trainingsrennen des MTB-Eulenexpress noch dazu nimmt, erhöht sich die Zahl um 11 weitere Rennen. Hinzu kommen ungezählte schöne Ausflüge, Touren und Events. Wie man das Ganze noch als Spaß, Freizeit und Erholung bezeichnen kann, werde ich auch öfters gefragt. Doch irgendwie verstehe ich die Frage nicht... 

Wer sagt man muss Verzicht üben?


Klar gibt es Rennen bei denen auch mich der Ehrgeiz packt und ich meine persönlichen Zielzeiten erreichen möchte. Aber bei den meisten Marathonveranstaltungen fahre ich einfach nur aus Spaß am Fahren und den Menschen mit. Für meistens sehr faires Geld wird die Strecke von anderen für einen festgelegt und abgesichert, in aller Regel steht für den Notfall Hilfe mitten im Wald bereit und das wichtigste… es gibt sehr oft gigantische Verpflegungspunkte. Wenn ich dann von einigen im hinteren Fahrerfeld höre „Es war ein einsames Rennen!“ kann ich nur zur Entspanntheit raten. 

Fußbad während eines "Rennen"...warum nicht?


Schon öfters hab ich die Kamera ausgepackt und auf einen „Verfolger“ gewartet und dann ging es gemeinsam weiter. Sehr viele Veranstalter verstehen langsam aber sicher auch, warum solche Events, die nicht nur die TOP 100 im Auge haben, sich immer größerer Beliebtheit erfreuen. Beispielhaft nenne ich hier mal Seiffen und den EBM – wem diese Veranstaltung, und hier rede ich nicht nur vom Marathon, noch auf der „Habe ich erlebt“-Liste fehlt, dem fehlt wirklich was im deutschsprachigen Bike-Raum. 

 
Abflug nach Seiffen...


Oder nehmen wir die Mad East Challenge 500, an diesen Verpflegungspunkten einfach vorbei zu fahren, könnte ich mit meinem Gewissen nur sehr schwer vereinbaren. Dieses Jahr gab es dort sogar Bratwurst für mich… (Hier geht’s zur Bratwurststory)

 
Mad East 500 - dieses Jahr Olala


Es gab aber auch Rennen mit klarer „Kampfansage“ wie bei dem 14-Stundenrennen Night on Bike. Hier haben wir lange gegen ein Top-Team mit einer gigantischen Titelliste gekämpft und am Ende einen strahlenden 2. Platz in der Mixed-Wertung eingefahren. Viel größer war aber der soziale Erfolg dabei, so lernten wir hier das Team Sportler Helfen (HIER) sowie Michael und Udo vom Team Siemens (HIER) kennen. Alles Leute, die ihr Herz am rechten Fleck haben und mit denen wir schöne Stunden erleben durften und hoffentlich auch 2015 wieder erleben werden. 

Harte Nacht hat uns Platz 2 gebracht!


Aber auch Etappenrennen haben wir uns dieses Jahr wieder geschenkt. So sind wir mit einem absolut sympathischen Haufen zur Beskidy Trophy (HIER) nach Polen gereist oder haben uns bis in die Hohe Tatra in der Slowakei zum „Horal“ – Event (HIER) durchgeschlagen. Hier erlebte ich auch meinen einzigen Rennabbruch dieses Jahr, bei allen anderen Teilnahmen durfte ich die Ziellinie grüßen.

Immer wieder ein schönes Gefühl - Zielankunft


Neben vielen Rennen zählten aber auch so Events wie das Bikefestival in Freiburg (HIER) oder unser Besuch mit dem Verein in Tschechien (HIER) und viele andere schöne Touren zu diesem absoult gelungenen Radljahr. 

Schönes Radelevent mit dem MTB-Eulenexpress


Ein Highlight was mir evtl. auch noch 2015 viel „Kopfzerbrechen“ bereiten wird war meine Odyssee mit dem Kanu in Venedig. (HIER) Aber auch das werde ich mit meiner deutlich besseren Hälfte an meiner Seite meistern…

Schmerz beginnt schon vor der Ehe!!!!


Bedanken möchte ich mich aber auch bei euch für die vielen Kommentare, Briefe, Mails und sogar Anrufe mit höflicher Kritik, Anregungen und zum Glück auch sehr viel positiven Feedback.


In diesem Sinne wünsche ich euch einen guten Start in das Jahr 2015.


Grüße Frank

Kommentare:

  1. da bin ich gerade voll happy, lesen lesen und lesen und dann ist schon vorbei. hast dich aber ganz schön kurz gefasst, muss ich ja mal meckern. :-(

    euch aber auch ein super neues jahr 2015. :-)

    AntwortenLöschen