Mittwoch, 30. Juli 2014

Der kleine Schock vor dem großen Event

Das Leben ist hin und wieder für Überraschungen bereit, wenn man sie zulässt.

Rheinpower 24 Stunden von Duisburg - Bild von Martin Cieklinski




Nach einem etwas komischen Anruf von Moni der sich in etwa so zugetragen hat:


Moni: „Hallo Schatz, kann ich an dem Wochenende wenn wir in Slowenien sind, Rad fahren?“


Frank: „Ja klar, warum nicht? Dafür haben wir die Bikes doch dabei!?!“



Moni: „Gut, kannst du mich dazu dann schnell nach Duisburg fahren?“



Frank: Stille….!



Nun gut, die Urlaubsplanung ist dank der Anfrage von Michael Z., den wir bei der Night on Bike kennenlernen durften, dahin. Slowenien ade, Duisburg juchhe.

Schon der pure Wahnsinn was Peter Bongartz und seine Jungs auf die Beine stellen




Bei dem Team ist aus freudigem Anlass ein Platz frei geworden. Sabine Hempel hat sich für die Ironman WM auf Hawai qualifiziert und so stellt das 24H-Event eine zu große Gefahr für diese einmalige Chance dar. Wir drücken Sabine ganz dolle die Daumen, dass sie auf Hawai ihre persönlichen Ziele erreicht.



So kommt es, dass Moni für das "Barmenia Pro Team" der "Sportler Helfen" Aktion  in einem 8er Team in Duisburg beim 24 Stunden-Rennen am Start steht. Info`s zum Team und der Sponsorenübersicht findet ihr HIER.





Und als Michael K. hörte, dass ich "nur" Betreuer bin hat er mir kurzerhand einen Platz im Team der Siemens-Turbo-Biker besorgt.  So kommt es, dass auch ich ein Teil dieser Mega-Siemens-Truppe sein darf. Ich hoffe wir können ähnliches auch mal im Salzgitter-Konzern etablieren. So bin ich also in einem 4er Siemens-Team gelandet mit der Aufgabe für den guten Zweck mindestens 520 Kilometer einzufahren. Und ich bin mir sicher unser Team schafft das. Infos zum Team und der Spendenaktion bei der bis jetzt schon über 14.000,- € zusammen gekommen sind findet ihr HIER


Kalmit aus der Ferne und die Kuppe ist noch in den Regenwolken

Coole Sache, hätten uns wohl Warmfahren sollen


Doch warum steht in der Überschrift "der kleine Schock"? Nun, heute haben wir auf dem Weg vom Schwarzwald ins Ruhrgebiet noch einen Stopp im Pfälzer Wald eingelegt. Zuerst haben wir den Kalmit und seinen Stoppomat ausprobiert und uns danach auch auf die geilen Trails (hatte schon ganz vergessen wie gut die Hometrails sind) gestürzt. 

Nebel und Regen kurz vor dem Ziel

...schöne Sache, geschafft!


Doch leider hat Moni es zu wörtlich genommen und sich richtig hingelegt. Erst ein Saldo durch die Luft gefolgt von einem professionellen Abrollen am Hang. Leider hat das Bike dies nicht so gut hinbekommen und die Brems/Schalteinheit ist defekt. Aber ein Anruf aus dem Wald und schon wurde uns Hilfe aus Tübingen von Brakeforceone zugesichert. Nun warten wir auf das Paket bevor es weiter geht Richtung Duisburg zum größten 24 Stunden Event Europas. 

Moni brettert wild über die Pfälzer Trails und lernt leider sogar "fliegen"...


Links:
Team Sportler Helfen - HIER KLICKEN
Team Siemens-Turbo-Biker - HIER KLICKEN
Rheinpower 24 Stunden von Duisburg - HIER KLICKEN
Brakforceone - HIER KLICKEN

Ja nee iss klar, Madam gleich auf Platz 3 in der Stoppomat-Highscore


Kommentare:

  1. ihr beiden seid so herrlich verrückt, so schön

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na das Lob von einem ebenso positiven Verrückten nehmen wir doch gerne an :-)

      Löschen
  2. Ich wünsch euch ganz viel Spaß in Duisburg :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Chrisitan, bin gerade am Bilder schauen von dir und Marcell bei der Transalp. Sind einige wirklich gute dabei. Deinen Bericht hebe ich mir zum lesen für einen Abend im Bus auf.

      Löschen