Freitag, 27. Dezember 2013

Jahresrückblick 2013 Frank



Jahresrückblick Frank

Ich, der Frank alias Salatbauchvieh


Fast schon zwanghaft sind ja diese Jahresrückblicke geworden und somit darf auch mein Jahresrückblick nicht fehlen. Insgesamt war es biketechnisch ein sehr interessantes Jahr. So haben Moni und ich uns für diesen Blog im März entschieden und die fast 15.000 Klicks also 1.500 Seitenaufrufe pro Monat belegen ja, dass es scheinbar Leute gibt, die unser Geschreibsel sogar lesen. 

Winterpokal inkl. Nahrungsvorrat
 
Ich für meinen Teil stand dieses Jahr über 40 Mal in 7 Ländern an einer Startlinie und hatte mich fast immer für die Langstrecke entschieden. Meinen einzigen technischen Ausfall hatte ich dann auch am Ende des Jahres beim Cross-Rennen in Bad Harzburg. Bei allen anderen Rennen bin ich zwar öfters mit einem defekten Bike oder mit weniger Haut und viel Blut ins Ziel gekommen, aber ich bin ins Ziel gekommen. Die Verletzungen führten aber auch dazu, dass wir uns zusammen mit Vaude, ASB und den MTB-Eulen zu einem Erste-Hilfe-Kurs nur für Radfahrer stark gemacht haben und am Ende auch erfolgreich durchführen konnten. 

Üben für den Notfall
Auch die Entwicklung zur eigenständigen Gruppe des MTB-Eulenexpress-Peine war dieses Jahr sehr schön. So hat Timo eine neue „Meister“-Homepage in nächtelanger Arbeit aufgebaut. Trikots wurden designt und die schon über 50 bestellten Oberteile sorgen bei den Veranstaltungen für einen gewissen Wiedererkennungswert und vor allem zu einem „Wir“-Gefühl. 
MTB - Eulenexpress - Peine
Dieses haben wir uns auch nicht durch Attacken und Lügen nehmen lassen, sondern mit einer noch höheren Gruppenzusammengehörigkeit beantwortet. Es folgten viele großartige Eulen-Hochs. Die da wären: Diverse gemeinsame schöne Ausfahrten, unsere Teilnahme mit der bisher größten Eulenansammlung in Benneckenstein, unser erster Teampodestplatz in Rinteln,  und derzeit unsere kleine Winterrennserie rund um Peine. So kann es gerne weiter gehen mit den Eulen.

MTB-Eulenexpress der erste Teampokal


Doch zurück zu mir, dürfte ich nur ein einziges Bike-Highlight dieser Saison benennen, dann wäre es ein Moment in dem ich gar nicht gefahren bin. Die Zieleinfahrt von Moni bei der 12 StundenMTB-Europameisterschaft und ihrem triumphalen Sieg bei eben dieser. Ich für mich selbst hatte aber viele schöne Highlights in dieser eh schon genial schönen Saison. Rennen wie die Ardennen Trophy im Dauerschlamm, Altenau imKältematsch oder die Beskidy im Dauerregen sorgen noch lange nach der Veranstaltung für ein schönes warmes Bauchgefühl wenn man sie gefinisht hat. Eine Strecke die mir aufgrund ihrer etwas anderen Streckenführung gut gefallen hat war ganz klar der „Prison Break“ in Dänemark. 
Ardennenmatsch schmeckt mhmmm!


Als neue Herausforderung und teils körperlicher Grenzerfahrung durfte ich das Etappenrennen in den Beskiden erleben. Einen schönen Film bei dem mir das Schlusswort gehört findet ihr hier. Angefacht von der neuen Erfahrung des Etappenrennens folgten dann noch die Mad East 500 und die Vaude Trans Schwarzwald. 
Beskidy Trophy, MTB-Sport PUR



Da dieses Jahr der Harz-Cup nach 2 sehr harten Rennen für mich (Bad Harzburg und Altenau) leider unerwartet abgebrochen wurde, musste eine Alternative her. So kamen wir zu der Challenge4mtb. Eine Rennserie mit 9 sehr unterschiedlichen Renncharakteren aber immer von Mountainbikesportliebhabern organisiert und so etwas merkt man. Aber das Beste, ich habe meinen ersten MTB-Pokal überhaupt bekommen, denn ich wurde 2. im Gesamtklassement meiner Altersklasse. 

C4MTB - Platz 2 und mein erster Pokal
Ein weiterer schöner Abschnitt war unser Sommerurlaub, der von der PAZ sogar mit einem fast ganzseitigenArtikel gewürdigt wurde. Hier besuchten wir Rennen in Polen, Slowakei und dem Erzgebirge und nahmen an der tschechischen MTB-Marathonmeisterschaft in Malevil teil. In der Slowakei gewann Moni sogar ein neues Cube-MTB. 
Moni Platz 1 in der Slowakei und ihr neues Cube

Was das Jahr 2014 auf dem Rad bringt kann ich noch nicht genau sagen, da es  eine berufliche Umorientierung für mich mitbringt und ich meine zeitliche Gestaltung noch nicht planen kann.  Fest steht aber die Eroberung eines weiteren Zipfelpassstempels, eine einwöchige Betteltour, eine Voralpencrossing und wenn es zeitlich irgendwie möglich ist, die erneute Teilnahme an der Beskidy Trophy. 

Zipfelpassversuch Nummer 1
Bedanken möchte ich mich bei allen Leuten, die ich in diesem Jahr kennenlernen durfte. Die ganzen Namen nun aufzuzählen wäre zu viel, aber da fast alle aus irgendwelchen Teams kommen können wir ja diese zusammenfassend mal erwähnen. Also Danke an MTB-Eulenexpress, Prowell Team Harzblut, Ostwest-Express, Rapiro Racing, Bad-Bikers, RSG-Nordharz und viele mehr. 


Training der anderen Art

Danke auch an Markus und Drea, die an vielen Rennstrecken mit ihren Kameras immer wieder für schöne Erinnerungen sorgen. 
Markus und Drea entgeht nichts!

Den dicksten Dank soll aber meine Magic Maloja Moni erfahren, denn wer so viel auf dem Bike im Matsch spielt braucht eine Frau, die noch mehr Matsch von der Wäsche wieder runterholt. 

Wenn Moni mit mir schimpft zeige ich ihr diese Bild!
Ich wünsche euch allen ein erfolgreiches Jahr 2014 und hoffe ihr hattet so wie ich ein sehr schönes 2013.

Frohes Fest und guten Rutsch


Gruß Salatbauchvieh Frank
 
Und immer daran denken, Werbung lügt nie...

Kommentare:

  1. Moin,

    schöner Rückblick, wie immer gut geschrieben! Lasst doch mal was von euch hören, bzw check mal deinen Spamfilter, Frank;-)
    Guten Rutsch euch, sehen uns am 25.1.

    Lukas L

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Lukas, irgendwie will Thunderbird dich nicht...Fahren jetzt noch bissel mit dem Velo und morgen bekommst du die Tracks. Yeaha, das gibt ja fast ein "Familientreffen am 25.01., freuen uns. Wer sich fragt was am 25.01. ist. http://www.bikedorado.com/ausschreibung-iceman-.html

    AntwortenLöschen
  3. icke freu mich auf ein weiteres jahr mit euch :-)

    AntwortenLöschen