Sonntag, 25. August 2013

15. Schöninger MTB Cup und MTB Landesmeisterschaft: Schöningen, 25.08.2013



Die Velohelden nehmen ihre Startpositionen ein

15. Schöninger MTB Cup und MTB Landesmeisterschaft: Schöningen, 25.08.2013



Die Streckenkontrolle bezieht ebenfalls Position
Die Strecke in Schöningen hat mir schon letztes Jahr gefallen, also gab es eigentlich fast keinen Grund nicht hin zu fahren. Doch die Trans Schwarzwald letzte Woche hat mehr Körner gekostet als ich es mir eingestehen wollte und das Bike wurde 5 volle Tage nicht angefasst. Samstag ging es dann mit den MTB-Eulenexpress zur Traumtrailtour (Bericht folgt), hier versagte das Schaltauge nach nur wenigen Metern, doch unser „Servicetechniker“ hat das Schaltwerk irgendwie fixieren können. Und so konnte ich wenigstens bis zur Pause die ersten 43 Kilometer mit 900 Höhenmeter in Singlespeed-Manier fahren. Dann kam Torsten mit einem neuen Schaltauge. Doch bevor ich nun abschweife, einfach gesagt, der Samstag hat in den Beinen für Brennen gesorgt. 

"Biking Bear" weist die Richtung - Vorwärts!!!
Als ich am Samstagabend aber die Teilnehmerliste gelesen habe stand fest, da fährst du hin Frank. Also früh raus, ab ins Auto, und in Schöningen vor der Jugendherberge am Eventgelände wieder aussteigen. Schon vor dem Rennen, gab es viele nette Gespräche und so freute ich mich schon vor dem Start auf das Ziel und die „After-Race-Fachgespräche“. 
Super schöne Trails im Elm

Wer mich überholt, lebt gefährlich ;-)

Nach dem Start ging es kurz über einen Feldweg und dann ab in den zumindest gefühlt „never ending“ Trail. Mir hat die Strecke richtig Spaß gemacht, oder wie Stefan Bzdok sagte “Mehr Fahrspaß kann man auf einer solchen Runde nicht rausholen“ und das stimmt. Und was meinem Bauch gefallen hat, es gab nur 880 Höhenmeter zu bewältigen.

Frauen unter sich !
Kaum im Ziel gab es dann die Siegerehrung der „Kurzen Runde“ über 33 Kilometer. Hier haben sich Simone G. und Kathrin S. einen Podestplatz erkämpft, dicken Glückwunsch von Moni und mir.
Das Leben ist schön!
Und da der Tag noch jung war, und hier viele „Radbekloppte“ rumstanden, kam nun der schönste Teil des Tages,… der Smalltalk unter Gleichgesinnten in Verbindung mit Bratwurst und Apfelsaftschorle vor dem Grillstand, mit Kuchen und Kaffee neben dem Kuchenstand, mit belegten Brötchen und Cola im „Biergarten“. Und eigentlich schon satt wurde ich dann an meinen „Pasta-Gutschein“ erinnert, also gab es auch noch Tee mit Nudeln in der Jugendherberge und einem netten Gespräch mit einem Wanderer, dem heute viele Fahrradfahrer im Wald aufgefallen sind ;-)
Die Kuchentheke...mhmmmm

Meine Zeit habe ich von 3:14 Std in 2012 auf 2:49 Std für die 66 Kilometer verbessert, somit bin ich mal wieder mehr als zufrieden mit meinem Rennverlauf. 

1 - Arne 2 - Torben 3 - Christian
Dicken Glückwunsch an Christian O. (natürlich auch an alle anderen), der bei seiner ersten Landesmeisterschaft mit der Lizenz zum Rad fahren gleich das Podest erstürmte.

Was bleibt ist die Aussage: "Nächstes Jahr gerne wieder."
Auf die Bilder von Drea und Markus freue ich mich besonders.

Kommentare:

  1. haste wieder fein gemacht alter racer und meine mütze, oh ich knuddel dafür die MONI. :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. aber nicht zu dolle knuddeln, sonst nehme ich dir die Mütze wieder ab...lach

      Löschen